Virtuelle Maschinen unter Virtual Box -Teil 3 - Apple Betriebssystem macOS Sierra in einer Virtual Box

Grundlagen

VirtualBox ist ein universelles und kostenloses Virtualisierungswerkzeug, das unter allen gängigen Betriebssystemen, also Windows Linux und macOS eingesetzt werden kann. Während also VirtalBox zunächst kostenlos ist stehen die zu installierenden Gast-Betriebssysteme nicht immer kostenlos zur Verfügung oder es liegen keine Installationsmedien vor.

In diesem Artikel geht es darum, ein macOS Sierra in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox zu installieren. Die Gründe für ein derartiges Projekt können vielfältig sein. Nutzer, die bisher nur Linux oder Windows kennen, wollen möglicherweise einfach einmal das typische Apple Look & Feel kennenlernen; altgediente Apple Jünger wollen sich ein System zum probieren haben.

Ich konzentriere mich im weiteren darauf zu beschreiben, wie man macOS Sierra unter Windows 7 als Hostbetriebssystem installiert. Die Installation unter Windows 8, 8.1 und 10 ist identisch, für Linux-Systeme und macOS-Systeme gelten die Angaben sinngemäß.

Voraussetzungen

Was bracht man:

  • zunächst ein funktionierendes Betriebssystem (Windows, Linux, macOSX auf einem möglichst leistungsfähigen Computer. Ich rate dringend davon ab, VirtalBox im Allgemeinen auf einem schwachbrüstigen Laptop oder auf einem Desktop PC mit älterer Hardware zu installieren
  • genügend Festplattenspeicher auf dem PC
  • eine ISO-Datei mit einem installationsfähigen macOS Sierra. Dieser letzte Punkt kann eine gewisse Hürde darstellen. Besitzer eines Apple Computers finden im Internet Anleitungen, wie sie aus ihrem installierten macOS eine installationsfähige ISO-Datei erstellen. Wer so ein Gerät nicht besitzt, der hat möglicherweise einen Freund, der helfen kann.

Schrittweise Anleitung

Die Installation von macOS Sierra in einer Virtuellen Maschine mit Hilfe von VirtalBox geschieht in folgenden Hauptschritten

  • Virtuelle Maschine erstellen
  • Virtuelle Maschine modifizieren
  • macOS Sierra in der virtuellen Maschine installieren

Virtuelle Maschine erstellen

Zunächst öffnet man das Programm VirtualBox und erstellt eine virtuelle Maschine. Dabei wählt man bei Betriebssystemtyp Mac OS X. Die Versionen gehen in VirtualBox 5.1.18 nur bis zur Version Mac OS X 10.11 El Capitan (64-bit). Ich habe daher einfach Mac OS X (64-bit) gewählt.

Bei der Festplattengröße habe ich mich für eine Größe von 25 GB entschieden. Man wird später feststellen, dass die Standardinstallation etwa 10 GB Platz beansprucht.

Außerdem wird die ISO-Datei mit dem installationsfähigen macOS Sierra als CD/DVD-Lufwerk eingebunden.

Der virtuellen Maschine habe ich denen Namen Sierra01 gegeben. Dieser Namen wird weiter unten benötigt.

Die anderen Einstellungen habe ich unverändert gelassen. Im Oracle VM VirtualBox Manager sieht die VM dann so aus:

macOS virtuelle Maschine - Übersicht

Für den folgenden Schritt muss VirtualBox zunächst beendet werden.

Virtuelle Maschine modifizieren

Nachdem die Grundversion der virtuellen Maschine erstellt wurde muss diese noch modifiziert werden. Das geschieht mit dem Kommandozeilenwerkzeug VBoxManage.exe , das standardmäßig mit VirtualBox installiert wird. Dazu schließen wir zunächst VirtualBox und öffnen ein Terminalfenster. Dort geben wir nacheinander die folgenden Befehle ein:

cd "C:\Program Files\Oracle\VirtualBox\"
VBoxManage.exe modifyvm "Sierra01" --cpuidset 00000001 000106e5 00100800 0098e3fd bfebfbff
VBoxManage setextradata "Sierra01" "VBoxInternal/Devices/efi/0/Config/DmiSystemProduct" "iMac11,3"
VBoxManage setextradata "Sierra01" "VBoxInternal/Devices/efi/0/Config/DmiSystemVersion" "1.0"
VBoxManage setextradata "Sierra01" "VBoxInternal/Devices/efi/0/Config/DmiBoardProduct" "Iloveapple"
VBoxManage setextradata "Sierra01" "VBoxInternal/Devices/smc/0/Config/DeviceKey" "ourhardworkbythesewordsguardedpleasedontsteal(c)AppleComputerInc"
VBoxManage setextradata "Sierra01" "VBoxInternal/Devices/smc/0/Config/GetKeyFromRealSMC" 1

Die erste Zeile dient nur dazu, ins Standardinstallationsverzeichnis von VirtualBox zu wechseln. Wenn ihr für eure virtuelle Maschine einen anderen Namen als Sierra01 gewählt habt, dann müsst ihr diesen natürlich verwenden.

macOS Sierra in der virtuellen Maschine installieren

Jetzt rufen wir wieder den Oracle VM VirtualBox Manager auf und starten die virtuelle Maschine. Die eingebundene ISO Datei wird automatisch als Startmedium verwendet. Nach einigen Nachrichten und Warnungnen in einem Terminalfenster erscheint die grafische Oberfläche zur Installation von macOS Sierra. Zuerst wird man aufgefordert, die Haupt- bzw. Standardsprache auszuwählen.

Startbildschirm Installation von macOS Sierra

Nach dieser Auswahl beginnt die Installation. Dieser Prozess dauerte bei mir etwa 20 Minuten.

Dieser Installationsschritt dauert etwa 20 Minuten

Danach wählt man die genaue Lokalisierung aus.

Auswahl der Lokalisierung

Das Übertragen von Daten

Übertragen von Daten

und die Anmeldung mit einer Apple ID

Anmeldung mit einer Apple ID

kann man überspringen. Danach erfolgt die Festlegung eines Accounts sowie die Passwortvergabe. Dieser Schritt ist zwingend erforderlich.

Festlegung eines Accounts sowie die Passwortvergabe

Danach kann man den Sprachassisten Siri aktivieren:

Siri aktivieren

Zum Schluss erscheint der typische macOS Desktop, hier in der Fassung von MacOS Sierra.

typischer macOS Desktop

Nachträgliche Änderungen der Einstellungen der Virtuellen Maschine

Später habe ich:

  • die Anzahl der CPU auf 2 Prozessoren erhöht
  • den Umfang des Grafikspeichers auf 128 MB erhöht
  • die Netzwerkeinstellung auf Netzwerkbrücke geändert.
Tags dieses Beitrags: Virtual Box